No more hiding-places

Archiv

"We won't cry for you Argentina"

Ich melde mich zurück aus Prag, wo ich die letzten 6 Tage mit meiner Stufe verbracht habe. Erst jetzt weiß man den Wert eines sauberen Badezimmers und eines bequemen Bettes erst richtig zu schätzen...
Aber das ganze von vron: Wir kamen am Freitag nach 8 h ICE-Fahrt und zweimal Umsteigen am Prager Holovice-Bahnhof an und wurden dort von unserer Betreuerin Suzana Lipska in Empfang genommen. Ab gings in den Doppeldeckerbus und auf zu den zwei drei-Sterne-Pensionen.
Mädchen und Jungs sollten diese Fahrt -zumindest was die Schlafstätten anging- getrennt verbringen, das war im Vornherein von den Lehrkörpern beschlossen worden und diente lediglich der deren Bequemlichkeit, so sehr leicht herausfinden zu können, ob sich nicht die falschen Personen im jeweiligen Hotel aufhielten. (Joa, wenn ich das jetzt in weniger gestochenem Deutsch schreiben würde, würd sich das natürlich deutschlich bissiger an, aber ich hoffe, man kann auch so meinen ironischen Unterton verstehen^^).
Abends gings dann zum Fußball gucken in ein Restaurant (Es gab Pommes+Schnitzel, aber kein Ketchup), wobei ein Großteil zur Verlängerung auf den Altstädter Ring stürmte, wo eifrig Public Viewing betrieben wurde. Nach dem äußerst souveränen Sieg *hüstel* zog man singend durch die Straße und ließ den Abend wenig später gemütlich am Ufer der Moldau ausklingen.
Am nächsten Morgen stand eine Stadtführung an, die bis in den frühen Nachmittag andauerte. Den Nachmittag hatten wir frei und erst zum Abendessen (anderes Restaurant, wieder Pommes+Schnitzel, aber diesmal mit Ketchup) trafen sich alle wieder. Danach stand der abend zur freien Verfügung: einige fuhren ins Hotel zurück, andere schauten wieder Fußball, wieder andere setzten sich in eine Kneipe. Egal jedoch, was unternommen wurden, die Stimmung war angenehm, auch wenn das ansolute Alkoholverbot bei so manchem auf Missfallen stieß.

So weit so gut, die Autorin zieht sich jetzt zurück und wird Dusche und Bett voll ausnutzen ;o)

Gute Nacht und Gottes Segen,
Tina

6.7.06 21:47, kommentieren

Ihr seid nur ein Pizzalieferant!

Jaja, 119 Minuten ging in Prag auf dem Altstädter Ring die Post ab... Mehrere hundert deutsche Fans hatten sich versammelt und ungefähr 50 Italiener. Wer letztendlich jubeln konnte, dürfte bekannt sein (

Am Freitag gabs Zeugnisse und ich war über einige meiner Noten mehr als überrascht. Insgesamt komm ich auf nen 1,9 er Durchschnitt und damit bin ich sehr zufrieden.
Am besagten Freitag feierten Clau und Wiebke auch ihren Geburtstag nach und das ganze war ziemlich amüsant. Krishan, Bödefeld und ich sind um 3 h in der früh aufgebrochen (waren alle drei mitm Fahrrad unterwegs) und saßen dann noch bis 4.30 am Deich und haben auf den Sonnenaufgang gewartet... war ziemlich kühl und wegen der wolkendecke hat man auch nicht allzu viel von der Sonne gesehen. Aber es war immerhin hell, als ich um 5.15 h zuhause ankam^^
Am Samstagabend dann wurde die Abschiedsparty meine hochgeschätzten Wipolehrers Herr von Hassel gefeiert... Ab 18 Uhr wurde am Kollmaraner Strand gegrillt, ab 21 Uhr saßen dann 25 Menschen auf dem eigens auf dem Deich aufgestellten Fernseher. Auf jeden Fall waren wir so ein beliebtes Fotomotiv ;o)
Nun ja, das WM-Finale erlebte ich dann zuhause mit meiner Schwester, wobei ich in der 2. Halbzeit beinahe eingeschlafen wäre...

Heute war ich mit Clau, Böde, Bödes Bruder und Bödes Mutter in Hamburg und wir haben uns was Nettes für Krishans 19. Geburtstag am Donnerstag überlegt *höhö*

Gute Nacht euch und Gottes Segen,
Tina

11.7.06 22:32, kommentieren

"Jaaaaa, sie lebt noch!"

Nur mal eben ein kleines Lebenszeichen meinerseits, nicht dass ich denkt, ihr wärt mich los oder so ;o)
Die Ferien liegen nun schon zur Hälfte hinter mir, genauso wie meine erste Arbeitswoche in der Fahrschule... Alles ist bisher glatt gegangen und zu einer Wahrscheinlichkeit von 75% werd ich mit meiner Familie am 4.8. nach Kroatien düsen und dort die Sonne genießen...

Det war det (Kurt Kröööömer is klasse ;o)...

Gottes Segen,
Tina

1 Kommentar 29.7.06 23:30, kommentieren